Suche
Sven 05.12.2014 10:24 Uhr
News von

2 Bewertungen
4,50 Sterne

#Crescentgate – iPhone-Kameras verrutschen

#Crescentgate - iPhone-Kameras verrutschen

Die Frontkamera ist für FaceTime gedacht

Ob es wirklich neuer „Gate“-Skandale bedarf, steht auf einem anderen Blatt. Aber offenbar haben manche Chargen des neuen iPhone 6 ein Problem mit den Frontkameras. Die häufig für Selfies eingesetzten CCDs scheinen unter ungünstigen Umständen zu verrutschen. In Apples offiziellem Support-Forum existiert ein langer Thread von iPhone-Nutzern, die sich über den Fehler beschweren.Das meldet auch bild.de  Die FaceTime-Kamera scheint ihre zentrierte Position zu verlieren. Das Ergebnis: Ein halbmondförmiger Ring in der Kamera. Daher auch der Name, der englische Begriff „Crescent“ bedeutet Halbmond. Ein Nutzer hat ein Bild seines iPhone 6 gepostet:

IMG_0487.JPG

Verschoben: Man erkennt den verschobenen Bildsensor deutlich.

Man erkennt darauf deutlich die Verschiebung der FaceTime-Kamera. Apple selbst hält sich mit Kommentaren zum Thema weitgehend zurück. Möglicherweise betrifft das Problem auch nur wenige Exemplare. Ein Nutzer hat jedoch berichtet, dass sein iPhone im Apple Store anstandslos ausgetauscht wurde. Wer also dasselbe Problem mit seinem iPhone 6 hat, der sollte sich in den Store aufmachen und eine Reparatur oder Austausch fordern. Interessanterweise beeinflusst die Verschiebung des CCDs nicht die Bildqualität. Das haben alle Forumsteilnehmer bisher bestätigt. Die Kamera funktioniert tadellos.

Ob das Verrutschen durch einen Stoß verursacht wird oder auch bei sorgsamer Behandlung des iPhones auftritt, ist nicht klar.

Meinung: Hoffentlich betrifft das Problem nur wenige iPhones. Apple kann sich einen weiteren „Skandal“ um sein Topmodell iPhone 6 eigentlich nicht erlauben. Denn langsam haben die Anwender kein Verständnis mehr für die andauernden Probleme mit einem 700-Euro-Smartphone.

Auch interessant