Suche
Sven 04.11.2014 19:39 Uhr
News von

2 Bewertungen
5,00 Sterne

Emojis werden vielfältiger

Bereits Anfang 2014 hatte Apple einen Vorstoß gewagt und den beliebten Emoticons verschiedene Hautfarben, sexuelle Orientierungen und Geschlechter angedeihen lassen wollen. Das offizielle Unicode Konsortium, welches für die Emojis, die ursprünglich aus dem asiatischen Raum stammen, zuständig ist, hat nun den Entwurf für die neue Version online gestellt. Darin findet man einen Abschnitt (2.2), in dem über mögliche verschiedene Hauttöne diskutiert wird. Möglich wäre auch, die Emojis ohne Hautton auf der Tastatur anzuzeigen, und dann auf Wunsch „nachzufärben“.

Mockup von emojipedia.com

Mockup von emojipedia.com

Wie die einzelnen Telefonhersteller, Apple voran, Emojis einbinden, bleibt ihnen selbst überlassen. Unicode 8.0 stellt nur den vereinbarten Rahmen und liefert den Standard. Dieser ist wichtig, damit die bunten Smileys auf allen Mobiltelefonen identisch angezeigt werden können. Käme es hier zu einer Zersplitterung, hätten wir Nutzer wieder Zustände wie zu besten Nokia-Zeiten.

„There needs to be more diversity in the emoji character set, and we have been working closely with the Unicode Consortium in an effort to update the standard.“

„Es braucht mehr Vielfalt im Emoji-Zeichensatz. Wir haben eng mit dem Unicode Konsortium gearbeitet, um den Standard anzupassen.“

– Katie Cotton, Apples ehemalige Vizepräsidentin für weltweite Unternehmenskommunikation

Meinung: Mehr Vielfalt ist immer gut. Die Welt verändert sich und die verschiedenen ethischen Gruppen, sexuellen Orientierungen  und Geschlechter wollen in den Emojis repräsentiert werden. Das ist nur natürlich und auch gut so. Warten wir ab, wann der neue Unicode-Standard ausgeliefert wird.