Suche
Sven 30.10.2014 19:52 Uhr
News von

2 Bewertungen
5,00 Sterne

Tim Cook outet sich

Tim Cook outet sichSeine Sexualität war nie ein großes Geheimnis. Dennoch ist der Schritt, den Tim Cook gegangen ist, ein großer und zeugt von großem Mut. In einem längeren Essay, das er in der Bloomberg Business Week veröffentlich hat, bekannte sich der Apple-Chef öffentlich zu seiner Homosexualität. In seinem Aufsatz gibt er Denkanstöße für die Ewiggestrigen und betont, er würde viele Rollen ausfüllen: Fitness-Freak, Onkel, Ingenieur, Naturliebhaber, Kind des Südens und leidenschaftlicher Sportfan. Man solle ihn machen lassen, was er am besten könne ohne seine Sexualität in den Vordergrund zu stellen.

„I don’t consider myself an activist, but I realize how much I’ve benefited from the sacrifice of others.“

„Ich halte mich nicht für einen Aktivisten, aber mir ist sehr bewusst, wie stark ich von der Hingabe anderer profitiert habe.“
– Tim Cook, Apple CEO

Screenshot: Eddy Cue Tweet übers Coming Out von Tim CookDas Echo auf Twitter und anderen sozialen Netzwerken ist nach wie vor groß. Einer der mächtigsten und einflussreichsten Männer der Welt homosexuell? Das wollen viele Menschen nicht wahrhaben. Doch die meisten Meinungen sind durchweg positiv und sprechen dem erfolgreichen Firmenlenker Mut zu und großen Respekt aus. Möglicherweise ändert sein Coming-Out etwas an der Kaufentscheidung einiger engstirniger Kunden. Für die Branche und Apple selbst ist das Outing indes ein Gewinn. Dass ein so mächtiger Mann offen seine Neigung ansprechen kann, zeigt, wie tolerant die Welt geworden ist.

Meinung: Respekt, Tim Cook! Umehrlich zu sein, als leidenschaftlicher Apple-Fan ist der Autor sehr stolz auf den Chef der iPhone-Firma. Er ist sich seiner Rolle und Bedeutung sehr bewusst und nutzt seinen Einfluss, um die Welt ein bisschen toleranter zu machen.