Suche

iOS 4 – Codename: Apex

Am 21.Juni 2010 wurde das Betriebssystem zudem worunter wir es nun kennen: iOS. Zuvor noch Mac OS wurde das Betriebssystem von iPhone und iPad zusammengeführt und zu dem benannt worunter wir es kennen. Auch wurden die alten Versionen rückwirkend in iOS umbenannt. Doch was genau bot die 4. Generation des Betriebssystems genau, dass erfahrt ihr in diesem Artikel.

Euer iPhone lernt sprechen. Damit könnte man iOS 4, falls man im Besitz eines iPhones 4S war, am Besten beschreiben. Apple führte Siri ein und revolutionierte wieder ein wenig den Markt. Siri konnte nicht nur kurze Befehle, sondern die ganz normale Sprache analysieren und dort (meistens) genau mit dem reagieren was der Nutzer erwartete. “Ich möchte Mama anrufen” oder “Schreibe Max eine SMS: Ich verspäte mich. Komme 5 Minuten später.” Solche Sätze konnten von Siri analysiert werden und genau das wurde gemacht. Aber wer mal eine freche Maschine erleben will, sagt einfach “Siri, warum bin ich auf der Welt”. Als Antwort kriegt man dann freundlicherweise: “Das weiß ich nicht. ehrlich gesagt habe ich mich das auch schon gefragt.”

Doch auch in anderer Hinsicht wurde viele neue, wenn auch nicht so bahnbrechende Funktionen hinzugefügt. Somit konnte die neue Frontkamera für die Apple FaceTime genutzt werden oder auch, für viele endlich, das Hintergrundbild des Startbildschirms geändert werden. Auf jeden Fall ist zu merken, dass Apple auf die Wünsche der Nutzer eingeht und diese umsetzt. Als Nachfolger von iOS 4 erschien iOS 5 ein Jahr später im Oktober 2011.

Erscheinungsdatum: 21.Juni 2010

Dazukommende Funktionen:

  • FaceTime
  • iAd
  • Multitasking
  • AirPrint
  • AirPlay
  • Game Center
  • Siri (erst ab iPhone 4S)

Wichtigste Änderungen:

  • Umbenennung von Mac OS in iOS
  • Letzte unterstütze iOS Version für das iPhone 3G und iPod touch (4.2.x)
  • Hintergrundbild des Startbildschirms änderbar
  • Es können Ordner angelegt werden
Auch interessant

1 Bewertungen
5,00 Sterne