Suche
Christoph Apps von

6 Bewertungen
4,67 Sterne

Super Mario Run – Gutes Spiel oder billige Kopie?

Fans des kultigen Videospiels Super Mario dürfen sich freuen, denn mit Super Mario Run kommt die wohl bekannteste und beliebteste Spielereihe aus dem Hause Nintendo endlich auch auf die iOS-Geräte dieser Welt. Bevor ihr euch jedoch Hals über Kopf ins Abenteuer stürzt und den schnauzbärtigen Klempner durch die verschiedenen Welten springen lässt, zeigen wir euch an dieser Stelle, was euch mit der Super Mario Run App erwartet, worauf es ankommt und welche Möglichkeiten das Spiel bietet.

Spielprinzip & Steuerung

Was bereits bei der letzten iPhone-Keynote im September angekündigt wurde, rückt nun immer näher. Am 15. Dezember 2016 erscheint offiziell das heiß erwartete Jump’n’Run Abenteuer Super Mario Run als iOS-App und damit gleichzeitig auch das erste Smartphone-Game des japanischen Videospiel-Herstellers Nintendo. In Sachen Spielprinzip gibt es dabei im Vergleich zum Original auf der Konsole kaum Unterschiede.

Nach wie vor geht es darum Mario durch diverse Levels springen zu lassen, Münzen zu sammeln und unversehrt ins Ziel zu bringen, um letztendlich Prinzessin Peach aus den Fängen von Erzfeind Bowser zu befreien. Um Mario zu steuern, müsst ihr lediglich mit dem Finger auf den Bildschirm tippen. Das Spiel lässt sich also ganz bequem mit nur einer Hand spielen. Dabei gilt: Je länger ihr auf das Display drückt, desto höher springt Mario.

Was ist neu?

Was Super Mario Run jedoch vom Original unterscheidet ist – wie der Name bereits vermuten lässt – die Art und Weise den hüpfenden Hausmeister durch die Levels zu navigieren. So bewegt bzw. rennt die Figur automatisch in nur eine Richtung – und zwar nach rechts. Alles was ihr dabei tun müsst, ist den kleinen Kerl mit möglichst vielen Münzen ins Ziel zu bringen und auf eurem Weg dorthin diversen Hindernissen wie fleischfressenden Pflanzen, angriffslustigen Pilzen und fliegenden Schildkröten auszuweichen oder diese platt zu machen. Letzteres dürfte euch als Mario-Fans ziemlich bekannt vorkommen. Kleinere Hindernisse überspringt Mario dabei automatisch.

Allerdings scheint Nintendo mit Super Mario Run mehr als nur einen gewöhnlichen „Endeless Runner“ zu bringen. Das zeigt sich zum einen daran, dass Mario über neue Moves verfügt. So kann sich der Klempner an Kanten hochziehen oder er springt beim Laufen automatisch über Gegner und kleine Hindernisse. Mittels sogenannter „Arrow Blocks„, die als eine Art Beschleunigungsstreifen dienen, springt Mario zudem weiter als je zuvor, Stopp-Felder hingegen helfen dabei bei größeren Hindernissen im richtigen Moment weiterzulaufen. Eine weitere Besonderheit besteht darin, dass durch das Einsammeln einer bestimmten Anzahl an Spezial-Münzen ein Level komplett abgewandelt und erweitert werden kann. So haben Spieler die Möglichkeit die Inhalte der Level über das Sammeln der Münzen weiter zu beeinflussen.

Treu geblieben ist sich Nintendo hingegen bei der Gestaltung der Themenwelten und Gegner. Auch in Super Mario Run trefft ihr neben der klassischen Ober- und Unterwelt auf Festungen, Geisterhäuser, Luftgaleeren etc. Gegenstände und Gegner sind ebenfalls weitestgehend bekannt.

Zusätzliche Spielemodi

Zum Hauptmodus, der „World-Tour„, gesellen sich zwei weitere spannende Spielemodi. Bei „Toad Rally“ handelt es sich um einen Multiplayer-Modus, in dem ihr gegen andere Spieler auf der ganzen Welt antretet. Dabei geht es darum besonders trickreiche Sprünge zu vollführen, möglichst viele Münzen einzusammeln und im Battle die Sympathien der „Toads“ auf eure Seite zu ziehen. Auf diese Weise schließen sich immer mehr Toads eurem Königreich an, was uns zum zweiten der insgesamt drei Modi führt. Im Königreich-Modus habt ihr die Möglichkeit mittels gesammelter Münzen und für euch gewonnener Toads ein eigenes und individuell gestaltetes Königreich aufzubauen.

Fazit

Mit Super Mario Run könnte Nintendo einen ähnlich starken Hype auslösen wie seinerzeit Niantic mit der Pokémon Go App. Dank der starken Anlehnung an das Original und der sehr guten Umsetzung fürs Smartphone bzw. iPhone und iPad könnte Nintendo mit dem nächsten Spiele-Hit in diesem Jahr aufwarten, denn das Spiel dürfte nicht nur eingefleischte Mario-Fans in Verzückung versetzen. Die Steuerung ist kinderleicht und man hat sich – wie wir finden – schnell an den automatisch laufenden Marion gewöhnt – auch wenn das nicht ganz originalgetreu sein mag.

Wer die App in vollem Umfang mit ihren insgesamt 24 Level (6 Welten à 4 Level) genießen möchte, muss dafür allerdings 10 Euro investieren. Im Gegensatz zu anderen Free-to-Play-Titeln kommen dann jedoch keine zusätzlichen Kosten mehr auf einen zu. In der Gratis-Version sind hingegen nur die ersten drei Level enthalten, was letztendlich reicht, um sich ein eigenes Bild von dem Spiel zu machen.

Fürs Erste läuft die App aus Gründen des Kopierschutzes jedoch nur bei einer ständigen Internetverbindung, wie Nintendo Chefentwickler Shigeru Miyamoto kürzlich in einem Interview mitteilte. Das könnte für den einen oder anderen durchaus ein Problem darstellen, da das Spielen in manchen Situationen, in denen kein Internet verfügbar ist, man denke nur an U-Bahn-Fahrten oder längere Flüge, nicht möglich ist. Auch der Datenvolumenverbrauch könnte einigen Nutzern sauer aufstoßen. Es bleibt zu hoffen, dass Nintendo dies mit künftigen Updates ändert und das Spiel auch im Offline-Modus verfügbar macht.

Dennoch können wir Super Mario Run nur empfehlen und halten auch den Preis von 10 Euro in Anbetracht der hohen Qualität des Spiels für angemessen.

Super Mario Run
Super Mario Run
Entwickler: Nintendo Co., Ltd.
Preis: Kostenlos+
  • Super Mario Run Screenshot
  • Super Mario Run Screenshot
  • Super Mario Run Screenshot
  • Super Mario Run Screenshot
  • Super Mario Run Screenshot
  • Super Mario Run Screenshot
  • Super Mario Run Screenshot
  • Super Mario Run Screenshot
  • Super Mario Run Screenshot
  • Super Mario Run Screenshot
Auch interessant