Suche
Christoph Apps von

8 Bewertungen
4,75 Sterne

Happy Wheels iOS App Review – Auf dem Segway durch die Hölle

Die iOS-Version des kultigen Browserspiels Happy Wheels führt das Spielprinzip des Originals  konsequent fort und verspricht kurzweiligen und blutrünstigen Spass. In dem Spiel geht es darum einen Schlippsträger mittleren Alters auf einem Segway an einem Stück durchs Ziel zu bringen. Auf dem Weg zum Ziel lauern überall Gefahren und Hindernisse, die es zu meistern gilt ohne dabei den Kopf oder andere Körperteile zu verlieren.

Segway fahren auf Messers Schneide

Was gleich beim ersten Level auffällt: Das Spiel erfordert viel Geschicklichkeit und ein gutes Reaktionsvermögen, um halbwegs im Besitz der wichtigsten Körperteile durch das Ziel zu kommen. Vorwärtsfahren, Rückwärtsfahren und Springen sind die einzigen Steuerungsmöglichkeiten, um tödlichen Fallen wie Abrissbirnen, Harpunen oder Minen auszuweichen. Zusätzlich lässt sich noch die  Neigung des Fahrers auf seinem Gefährt steuern – das hilft dabei die Balance in der Luft zu halten.

Die Levels sind schon zu Beginn des Spiels nicht gerade leicht, sodass man schon ein wenig Geduld mitbringen muss, um sich an das Handling zu gewöhnen. Die abwechslungsreichen Todesszenarien sorgen dabei aber für beste Unterhaltung – quälende Schreie und Knackgeräusche inklusive. Für Zartbesaitete lässt sich das Blutlevel in den Einstellungen auch reduzieren. Für kleine Kinder ist das Spiel dennoch vollkommen ungeeignet und nicht empfehlenswert.

Eigene Levels bauen

Wen die 15 verfügbaren Level langweilen oder wer einfach mal seiner Fantasie freien Lauf lassen möchte, kann sich im Level-Editor austoben und eigene fiese Strecken bauen. Mit ein wenig Übung kann man recht schnell eigene Levels mit schwingenden Baumstämmen, Landminen oder herunterkrachenden Autos erstellen. Diese kann man dann mit anderen Gamern oder Freunden teilen und denen zur Verfügung stellen – und das alles ganz ohne In-App-Käufe.

Neben dem „Business Guy“ werden übrigens in absehbarer Zeit auch andere verrückte Charaktere wie der „Irresponsible Dad“ oder der „Wheelchair Guy“ zur Verfügung stehen. So kriegt der geschundene Banker auch mal eine Auszeit von dem mörderischen Hindernisparkour. Bis es soweit ist, steht jedoch leider nur der Geschäftsmann als Charakter zur Verfügung.

Fazit:

Das Spiel erfordert eine gewisse Eingewöhnungszeit, da die Level von Beginn an recht knifflig sind und man schnell an Tempo gewinnt sobald man losrollt. Dennoch macht es riesig Spaß, nicht zuletzt dank der tollen und detailreichen Animationen, was insbesondere beim Zerlegen des Segway-Piloten zur Geltung kommt. Die Möglichkeit eigene Levels zu erstellen und zu teilen ist zudem ein spaßiges Feature. Allerdings sei gesagt, dass die übertriebene Gewalt des Spiels nicht jedermanns Sache sein dürfte und man schon eine ordentliche Portion schwarzen Humor mitbringen sollte, um Gefallen an dem Spiel zu finden. Dafür, dass es kostenlos ist und bis zu diesem Zeitpunkt keine In-App-Käufe erforderlich sind, ist es ein kurzweiliger und spaßiger – wenn auch makabrer – Zeitvertreib.

Das sagt die Redaktion:

Christoph Kaczmarczyk: Da ich ohnehin Fan von makaberen Filmen bin und über einen tiefschwarzen Humor verfüge, muss ich schon schmunzeln, wenn sich der Schlippsträger hin und wieder pulverisiert. Aufgrund meiner Aversion gegen Banker, macht es mir auch nichts aus vorübergehend nur diesen Charakter durch die bunte Hölle jagen zu können. Alles in Allem, ein wirklich unterhaltsames und witziges Spiel, in dem es auch mal Spaß macht zu sterben.
Daniel Grzondziel: Dieses Spiel ist und bleibt mir ein Rätsel. Für Fans der PC-Version auf jeden Fall ein Pflicht Download. Und für ein bisschen makabren Spaß für Zwischendurch auch für Gelegenheitsspieler zu empfehlen. Mir persönlich ging die penetrante Werbung nach einiger Zeit etwas auf die Nerven aber Geld wollte ich jetzt nicht ausgeben!
Happy Wheels
Preis: Kostenlos+