Suche
Nur für Dich. iPhone Tricks bequem per E-Mail.
Daniel Tipps & Tricks von

3 Bewertungen
5,00 Sterne

iPhone Fotos besser machen mit richtiger Belichtung

Kamera App öffnen, Objektiv in die gewünschte Richtung halten, abdrücken. So einfach wird ein Foto mit dem iPhone gemacht. Allerdings sind die Ergebnisse nicht immer solche, die sich auch sehen lassen können. Häufig entstehen Schnappschüsse, die nicht wirklich vorzeigbar sind, was insbesondere bei Urlaubs- und anderen Erinnerungsfotos ärgerlich ist. Das Zauberwort heißt Belichtung. Falsche Belichtung führt fast immer zu einem schlechten Foto. Wenn ihr wissen möchtet, wie ihr am iPhone die Belichtung richtig einstellt, lest weiter.

Richtige Belichtung einstellen

Ihr wisst wahrscheinlich, dass ihr in der Kamera App den Auto-Fokus korrigieren könnt, indem ihr irgendwohin tippt. Anhand des folgenden Beispiels wird es euch vielleicht klarer.

Für das erste Foto haben wir den Fokus auf den Baum im Vordergrund gelegt, indem wir diesen angetippt haben. Dadurch wird auch der Punkt für die Belichtungsmessung verändert und das Foto sieht so aus, wie es aussehen soll.

Auf diesem zweiten Foto liegt der Punkt für die Belichtungsmessung am Himmel hinter dem Baum. Es ist deutlich zu erkennen, dass die Wolken klarer als am ersten Foto zu sehen sind, dafür ist der Vordergrund – das eigentliche Ziel unseres Fotos – nur noch ein dunkler Fleck.

Minimale Änderungen führen oftmals zu einem völlig anderen Ergebnis. Wir empfehlen euch deshalb, ein wenig herum zu probieren und bei verschiedenen Lichtverhältnissen mehrmals den Punkt für die Belichtungsmessung zu ändern. Die Ergebnisse sind erstaunlich unterschiedlich.

Tipps für die richtige Belichtung am iPhone

Im Folgenden haben wir einige Basics für euch zusammengestellt, die euch die Einstellung der richtigen Belichtung vereinfachen sollen.

Wenn ihr auf einen dunklen Bereich tippt, ist dieser Bereich der Normwert. Alle anderen Lichtverhältnisse werden an diesen Normwert angepasst. Helle Bereiche tendieren dazu, zu überstrahlen. Ein Beispiel dafür ist das erste Foto, das wir euch oben gezeigt haben.

Tippt ihr hingegen auf einen hellen Bereich, wie wir es oben mit den Wolken am zweiten Foto gemacht haben, werden dunkle Bereiche noch dunkler dargestellt.

Die richtige Belichtung zu finden ist immens wichtig, auch wenn das Foto am Computer nachbearbeitet werden soll. Ein falsch belichtetes Foto kann nicht einmal das beste Bildbearbeitungsprogramm retten, weil die entsprechenden Informationen von vornherein nicht im Bild vorhanden sind.

Nehmt euch also die Zeit und tippt lieber einmal öfter auf den Touchscreen eures iPhones, bevor ihr das Foto macht!

Auch interessant

iPhone-Tricks.de Magazin



Ausgabe: 03/2017 Mai, Juni, Juli

Preis: 6,50 €

Versand: Kostenlos

Beliebte Tipps und Tricks für Anfänger und Fortgeschrittene. Fehler, die iPhone Benutzer häufig machen, Apps, Gadgets & Zubehör.

Fragen zum Heft

Mehr Infos

Jetzt Kaufen

Probelesen