Suche
Johanna Tipps & Tricks von

11 Bewertungen
4,36 Sterne

Drittanbietersperre einrichten: Schutz vor Abos & Abzocke

Immer wieder werden Smartphone-User Opfer von ungewollten Abonnements oder teuren extra Leistungen. Jedoch gibt es einen einfachen Weg, um sich zu schützen und hohe Handyrechnungen zu vermeiden. Wir zeigen euch wie ihr schnell und unkompliziert eine sogenannte Dritttanbietersperre bei eurem Mobilfunkanbieter einrichten könnt.

Abzocke durch WAP-Billing

Jeder iPhone Nutzer kennt die Situation. Ihr surft im Internet und plötzlich werden euch günstige Handyspiele oder Klingeltöne angeboten. Habt ihr einmal auf so einen Link getippt, entpuppt sich dieser meist als kostenpflichtiges Abonnement. Der Betrag wird jeden Monat automatisch auf eure Smartphone-Rechnung gesetzt beziehungsweise von eurem Prepaid-Guthaben abgebucht. Dies bezeichnet man auch als WAP-Billing. Die Zahlungsform bietet den Vorteil, dass kleine Beträge, zum Beispiel für Kinokarten oder Parktickets, ganz unkompliziert mit dem Smartphone bezahlt werden können. WAP-Billing wird allerdings oft von dubiosen Websites für Abzock-Angebote ausgenutzt.

Drittanbietersperre einrichten

Um euch vor solchen Kostenfallen zu schützen, könnt ihr bei eurem Mobilfunkanbieter eine Drittanbietersperre anfragen. Dafür ruft ihr einfach bei der jeweiligen Kundenhotline an und verlangt eine Drittanbietersperre für euren Mobilfunkanschluss. Euer Anbieter ist seit 2012 gesetzlich dazu verpflichtet, diese auf euren Wunsch kostenlos einzurichten. Ist die Sperre einmal aktiv, können keine kostenpflichtigen Abonnements mehr abgeschlossen werden. Wollt ihr dennoch per WAP-Billing bezahlen, kann die Sperre über euren Telefonanbieter auch wieder deaktiviert werden.

Eine Drittanbietersperre kann besonders bei Kindern oder Usern, die sich schlecht mit ihrem Smartphone auskennen, hilfreich sein. Dank dieser können kostenpflichtige Abos nicht mehr ohne Weiteres abgeschlossen werden und Smartphone-Nutzer werden vor teuren Zusatzdiensten geschützt.