Suche
Christoph Tipps & Tricks von

10 Bewertungen
4,60 Sterne

iPhone-Nutzung der Kinder überwachen mit mSpy

Kinder sind im Internet unzähligen Risiken ausgesetzt, die sie selbst nicht richtig einordnen können. Vor allem Webseiten mit pornografischen und gewaltverherrlichenden Inhalten stellen eine große Gefahr für die Kinder-Psyche dar. Die Online-Aktivitäten der Kinder beschränken sich dabei nicht nur auf das Surfen im Internet. So verschicken die Kids Textnachrichten, E-Mails, chatten via WhatsApp oder teilen Fotos und Videos in sozialen Netzwerken. Ohne der Aufsicht der Eltern können dabei schnell bedrohliche Situationen entstehen. Wer ein Auge auf die Online- und Smartphone-Nutzung seiner minderjährigen Kinder haben möchte und dabei unauffällig im Hintergrund bleiben will, kann dafür mSpy nutzen. Wie Ihr das Spionage-Programm nutzt, um eure Kinder zu schützen, zeigen wir euch im Folgenden.

Was macht mSpy eigentlich?

mSpy sammelt Daten (Textnachrichten, Anrufdaten, GPS-Koordinaten uvm) von einem Zielgerät, das ihr überwachen wollt, und schickt diese an euer persönliches Online-Steuerfeld, welches ihr in jedem Internet-Browser aufrufen könnt. Euer Nutzerkonto wird erstellt, sobald ihr die Software gekauft habt. Dabei gibt es mSpy in der eingeschränkten Basisversion und der umfassenderen Premium-Version für gejailbreakte und nicht gejailbreakte iPhones. Auf iPhones ohne Jailbreak könnt ihr zwar nicht den vollen Funktionsumfang von mSpy nutzen. Dennoch stehen viele Funktionen auch auf nicht geknackten Apple-Phones zur Verfügung. Welche das sind, lest ihr in einem anderen Artikel. Das Abo könnt ihr optional für 1, 3 oder 12 Monate abschließen. Nähere Informationen zu den Abo-Preisen und verfügbaren Features erhaltet ihr auf der mSpy-Webseite.

Hinweis: Wer eine Überwachungs-App ohne Einverständnis des Überwachten nutzt, macht sich strafbar.

mSpy installieren & nutzen

Um mSpy für ein nicht gejailbreaktes iPhone nutzen zu können, muss das zu überwachende iPhone zunächst mit dem Internet verbunden sein und über iOS 6 oder neuer verfügen. Wenn ihr die iCloud-Zugangsdaten kennt, ist kein physischer Zugriff auf das Gerät notwendig. Die Installation erfolgt dann ferngesteuert anhand der iCloud-Daten. Loggt euch in euer Steuerfeld ein – die Zugangsdaten erhaltet ihr nach dem Kauf der Software – und wählt die entsprechende Option, die euch durch die Installationsschritte führt. In eurem mSpy-Konto eingeloggt, wählt ihr dann die Funktionen, die ihr tracken möchtet. Falls das iCloud-Backup auf dem Zielgerät deaktiviert ist, könnte ein physischer Zugang jedoch erforderlich sein, um mSpy darauf zu aktivieren.

Jetzt mSpy für iPhones ohne Jailbreak herunterladen!

Bei iPhones mit Jailbreak ist der physische Zugriff auf das Zielgerät hingegen immer erforderlich. So benötigt ihr voll autorisierten Zugriff auf das Gerät, auf dem ihr den Smartphone-Browser startet und die Download-Adresse eingebt, um mit der eigentlichen Installation zu beginnen. Aus einer Aktivitätenliste wählt ihr dann die Dinge aus, die ihr überwachen wollt. In eurem persönlichen mSpy-Konto eingeloggt, erhaltet ihr Zugang zu sämtlichen Statistiken und Datenprotokollen.

Besuchte Webseiten überwachen

mSpy ist eine Software zur umfassenden Überwachung diverser Smartphone-Aktivitäten. Die wohl meist genutzte Funktion von Smartphones ist natürlich der Internetzugang. Viele Kinder surfen bereits im zarten Alter geschickt durch das World Wide Web. Welche Webseiten die Kleinen (und Großen) dabei besuchen, entzieht sich meist dem Wissen der Eltern. mSpy ermöglicht es Erziehungsberechtigten genau im Blick zu behalten, welche Seiten auf dem iPhone bzw. Smartphone angesteuert werden. So könnt ihr den gesamten Browserverlauf samt URL, die Häufigkeit der Besuche sowie die letzte Besuchszeit mit Datum auf einen Blick nachvollziehen. In der Leiste oberhalb der Ansicht könnt ihr zudem den genauen Zeitraum eurer Abfrage und das jeweilige Handy, welches ihr überwachen wollt, auswählen.

Surf-Protokoll überwachen mit mSpy Spionage-Software

Textnachrichten & WhatsApp überwachen

Eine weitere mögliche Gefahrenquelle, auf die ihr ein Auge haben möchtet, sind Text- oder WhatsApp-Nachrichten eurer Kinder, die ihr mit mSpy ganz einfach tracken könnt. Via SMS oder Messenger-App können sich Kinder mit Freunden über nicht altersgerechte Aktivitäten wie etwa Alkohol- oder Drogenkonsum austauschen. Um im Zweifelsfall schnell reagieren zu können, könnt ihr die Nachrichtenverläufe eurer Kinder mit mSpy ganz leicht überwachen. Klickt in eurem mSpy-Konto z.B. den Menüpunkt WhatsApp an und ihr seht sämtliche WhatsApp-Nachrichten, die auf dem iPhone eures Kindes erhalten und verschickt wurden.

WhatsApp-Nachrichten tracken mit der mSpy Spionage-App

Natürlich sind die Möglichkeit von mSpy noch weitaus vielfältiger. Einen Überblick über sämtliche Funktionen für iPhones mit und ohne Jailbreak erhaltet ihr hier. Beachtet, dass ihr mSpy nur zur elterlichen Beaufsichtigung eurer minderjährigen Kinder nutzen solltet. Die Nutzung einer Überwachungs-App wie mSpy ist ohne Einverständnis des Überwachten rechtlich nicht zulässig.

Jetzt mSpy fürs iPhone herunterladen!