Suche
Marie Tipps & Tricks von

9 Bewertungen
4,11 Sterne

Diese 6 Apple Health Tricks solltet ihr kennen

Die mit iOS 8 eingeführte Health-App wurde von vielen iPhone-Nutzern bisher recht stiefmütterlich behandelt. Seit der Markt mit Fitness-Apps und -Gadgets boomt, wird Apples Gesundheitszentrale immer wichtiger. Sie zählt nämlich nicht nur eure Schritte, sondern kann auch ein nützliches Werkzeug zur Überwachung eurer Gesundheit und eures Trainingsfortschritts sein. Wir stellen euch 6 Tricks vor, die ihr unbedingt kennen solltet.

1. Notfallpass einrichten

Mit dem Notfallpass bietet die Health-App ein Feature, das im Ernstfall Leben retten kann. Er ist ein Ersatz für Blutspendeausweis, Sozialversicherungskarte und mehr. Im Notfall können Rettungssanitäter und Ärzte dank des Notefallpasses auf eurem iPhone direkt wichtige medizinische Informationen (Erkrankungen, Allergien, Blutgruppe, etc.) einsehen. Um ihn einzurichten, wählt ihr in der Health App „Notfallpass“ in der unteren rechten Ecke aus.

Apple Health Tipps

Im Anschluss gebt ihr so viele Informationen wie möglich in die dafür vorgesehen Felder ein. Ihr könnt sogar einen oder mehrere Notfallkontakte aus euren Kontakten auswählen, die im Ernstfall direkt von eurem iPhone aus kontaktiert werden können, ohne dass es entsperrt werden muss.

2. Zugriff im Notfall aktivieren

Damit Ersthelfer im Fall der Fälle eure Daten einsehen können, müsst ihr den Zugriff im Sperrbildschirm erlauben. Schiebt dafür den Schieber im Notfallpass bei „Im Sperrzustand zeigen“ auf Grün. Im Notfall erreicht ihr ihn über den Sperrbildschirm, indem ihr auf „Notfall“ und dann auf „Notfallpass“ tippt.

iPhone Apple Health Tipps

Über diese Funktion bekommen Fremde übrigens keinen Vollzugriff auf euer iPhone. Der Zugriff beschränkt sich ausschließlich auf die von euch eingegebenen medizinischen Informationen.

3. Daten per App übertragen

Die einfachste Möglichkeit, Daten in die Health-App zu übertragen, ist über eine App, die mit Apples Gesundheitszentrale kompatibel ist. Das können zum Beispiel Fitnessapps, Tracker oder Kalorienzähler sein. Sie dienen als Quelle und schreiben Daten in bestimmten Kategorien in die Health-App. Wie das genau funktioniert, erklären wir euch anhand des Beispiels eines Kalorienzählers: In dem Programm selbst trägt man regelmäßig ein, was und wie viel man isst. Die App leitet die Daten dann automatisch an Health weiter. Apples Gesundheitszentrale wiederum schreibt Daten in den Kalorienzähler über die getätigten Schritte und zurückgelegten Kilometer. Basierend auf diesen Daten berechnet die App beispielsweise, wie viele Kalorien man noch zu sich nehmen darf.

4. Gesundheitsdaten manuell eintragen

Natürlich lassen sich eure Gesundheitsdaten auch selbst messen und selbst in die App eintragen. Geht in der Health-App in den „Daten„-Tab über die untere Menüleiste. Je nachdem, welche Daten ihr eintragen möchtet, öffnet ihr einen der Einträge. Wir haben uns für die Vitalzeichen als Beispiel entschieden. Dort stehen euch vier Einträge – Atemfrequenz, Blutdruck, Herzfrequenz und Körpertemperatur – zur Verfügung.

Tippt nun beispielsweise auf „Blutdruck“ und das Plus-Symbol, um eine neue Eingabe zu machen. Bestätigt die Daten anschließend mit „Hinzufügen“ in der oberen rechten Ecke.

5. Daten zu Favoriten hinzufügen

Auf der Detailseite könnt ihr gleichzeitig auswählen, dass bestimmte Daten als Favoriten markiert und im Heute-Tab angezeigt werden sollen. Tippt dazu einfach auf „Zu Favoriten“ hinzufügen.

6. Quellen bearbeiten

So gut wie jede Fitness- und Gesundheits-App kann mittlerweile Daten an Health übertragen. Damit ihr nicht den Überblick verliert, listet das iPhone sie unter „Quellen“ auf. Sobald ihr ein Programm antippt, seht ihr, welche Daten es schreiben beziehungsweise lesen darf. Ihr könnt den Zugriff auf alle Typen von Gesundheitsdaten geben oder einzelne auswähle. Dafür müsst ihr nur in der entsprechenden Schaltfläche den Schieber bewegen.

Ihr möchtet noch mehr aus den beliebtesten Apps für das iPhone herausholen? In diesem Artikel geben wir euch jede Menge Tipps: