Suche
Marie Tipps & Tricks von

7 Bewertungen
4,00 Sterne

Standortverlauf bei Google Maps aktivieren und deaktivieren

Ihr möchtet nachverfolgen, wo ihr euch privat oder im Urlaub aufgehalten habt? Dann bietet Google Maps mit der Zeitachse das passende Feature dafür. Wenn die entsprechenden Einstellungen vorgenommen wurden, zeichnet der Kartendienst automatisch im Hintergrund auf, wo ihr euch wie lange aufgehalten habt. In diesem Trick zeigen wir euch, wie ihr die Funktion aktivieren und wieder deaktivieren könnt.

Zeitachse bei Google Maps erstellen

Damit eine Zeitachse erstellt werden kann, müsst ihr euren Standort und den Standortverlauf aktivieren. Google erstellt dann aufgrund eures Standorts, eurer Suchanfragen und euren besuchten Websites automatisch die Zeitachse. Natürlich könnt ihr auch manuell bestimmte Orte hinzufügen.

In der Google Maps-App tippt ihr dafür auf das „Menü“ -Icon, das sich hinter den drei waagerechten Strichen in der Suchleiste befindet. Wählt nun „Meine Zeitachse“ aus.

Wenn euer Standortverlauf deaktiviert ist, müsst ihr diesen zunächst in den Einstellungen aktivieren. Gebt nun einen Ort ein, den ihr zu eurer Zeitachse hinzufügen möchtet wie zum Beispiel die Adresse eures Büros. Um den Standort zu speichern, wählt ihr oben rechts „Speichern“ aus.

Der Ort erscheint nun in eurem Standortverlauf. Tippt ihr ihn an, könnt ihr den Eintrag bearbeiten, mit einem Label versehen oder löschen.

Die Zeitachse deaktiviert ihr, indem ihr den Zugriff auf den Standort von Google Maps in den iPhone-Einstellungen von „Immer“ auf „Beim Verwenden der App“ ändert. Dann greift die Karten-App nur auf euren Standort zu, wenn ihr sie öffnet.

Ihr möchtet noch mehr aus Google Maps herausholen? Dann empfehlen wir euch unseren Artikel: Diese 10 Google Maps-Funktionen solltet ihr kennen.