Suche
Marie Tipps & Tricks von

43 Bewertungen
2,81 Sterne

So lagert ihr unbenutzte Apps aus & spart Speicher

Mit dem Update auf iOS 11 hat Apple auch das Management des iPhone Speichers überarbeitet. Anstatt nur den benutzten und verfügbaren Speicher sowie die Größe der Apps anzuzeigen, gibt das iPhone seit dem Update nicht nur einen Überblick über das Speichervolumen in einer anschaulichen Messleiste, sondern bietet auch die Möglichkeit, unbenutzte Apps auszulagern, ohne dass Daten verloren gehen.

Übersichtliches Speicher-Management

Mit dem Speicher-Mangement bietet das iPhone einen echten Mehrwert. Man sieht auf den ersten Blick, wie viel Platz Fotos und Apps einnehmen und kann das Smartphone dementsprechend optimieren. Das iPhone gibt darüber hinaus Empfehlungen, wie beispielsweise das Album „Zuletzt gelöscht“ zu leeren oder alte Videos zu löschen.

Unbenutzte Apps auslagern

Apps, die man lange nicht mehr benutzt hat, kann man auslagern. Das iPhone löscht automatisch unbenutzte Apps, wenn nur wenig freier Speicherplatz zur Verfügung steht; Dokumente und Daten werden allerdings nicht gelöscht. Die Funktion ist standardmäßig deaktiviert. Ihr könnt sie aktivieren, wenn ihr in die Einstellungen geht, „Allgemein“ auswählt und den „iPhone Speicher“ öffnet.

Das iPhone zeigt nicht nur die Größe der jeweilen App an, sondern auch das Datum der letzten Benutzung. So sieht man direkt auf den ersten Blick, welche Anwendungen man schon seit Längerem nicht mehr verwendet hat und dementsprechend löschen kann. Wählt ihr eine App aus, könnt ihr sie im nächsten Schritt auslagern. Der von der Anwendung verwendete Speicherplatz wird freigestellt, die zugehörigen Daten bleiben aber erhalten. Solltet ihr die App später neu installieren, werden die Daten wiederhergestellt – vorausgesetzt, sie ist noch im App Store erhältlich. Wenn ihr die Anwendung komplett samt Daten löschen möchtet, könnt ihr das dort ebenfalls tun.