Suche
Nur für Dich. iPhone Tricks bequem per E-Mail.
Marie Tipps & Tricks von

7 Bewertungen
4,71 Sterne

Ist euer iPhone fit für den nächsten Urlaub?

Wenn ihr glaubt, euer iPhone sei bereits bestens gerüstet für die schönste Zeit des Jahres, könnt ihr euch möglicherweise irren. Denn vor Antritt einer längeren Reise gibt es so Einiges zu beachten. Damit ihr euch im Urlaub zu 100 Prozent auf euer Apple-Phone verlassen könnt, solltet ihr im Vorfeld wichtige Vorkehrungen treffen, um euer iPhone optimal für Ihren Urlaub vorzubereiten. Wenn ihr die folgenden Schritte vorab durchführt, bleiben euch böse Überraschungen erspart.

Inhaltsverzeichnis:

iPhone Backup erstellen

Grundsätzlich ist es sinnvoll, in regelmäßigen Abständen ein Backup der Daten auf eurem iPhone zu erstellen, damit ihr im Falle eines technischen Defekts eure Fotos, Videos, Einstellungen und Informationen nicht verliert. Im Urlaub hingegen kann der Verlust der Daten eher in einem Diebstahl eures iPhones begründet sein. Da das teure Apple-Phone bekanntermaßen auch bei Langfingern höchsten Stellenwert genießt, solltet ihr euch vorab vor einem Verlust eures iPhones – und damit eurer Daten – wappnen, indem ihr ein entsprechendes Backup anlegt. Wie ihr innerhalb weniger Clicks ein Backup eures iPhones machen könnt, erfahrt ihr in unserem Artikel „iPhone Backup erstellen und wiederherstellen mit iTunes“.

„Mein iPhone suchen” aktivieren

Der Verlust des iPhones – sei es durch Diebstahl oder eigenes Verschulden – ist während des Urlaubs nicht unwahrscheinlich. Um das eigene iPhone optimal auf einen solchen hoffentlich nie eintretenden Fall vorzubereiten, ist es unverzichtbar, die „Mein iPhone suchen“-Funktion zu aktivieren, mit der ihr euer Apple-Smartphone von einem anderen Gerät aus orten könnt. Darüber hinaus ist es möglich, Töne auf dem verloren gegangenen iPhone abzuspielen und sogar alle Daten zu löschen. Falls ihr die „Mein iPhone suchen“-App bei der Einrichtung eures iPhones noch nicht installiert habt, könnt ihr die Funktion folgendermaßen aktivieren:

Einstellungen → iCloud → Mein iPhone suchen

Notfallpass am iPhone erstellen

Wer im Ausland schon einmal einen Unfall oder einen anderweitigen gesundheitlichen Notfall erlebt hat, weiß, wie gefährlich eine solche Situation werden kann. Vor allem, wenn sich das Unglück in einem Land ereignet, dessen Sprache man nicht beherrscht, kann die Sprachbarriere unter Umständen einen schnellen Austausch medizinischer Informationen mit Helfern verhindern. Damit Rettungssanitäter und Ärzte auch im Notfall wissen, was zu tun ist, solltet ihr euch vor Reiseantritt einen Notfallpass in der Apple Health App erstellen. Tragt einfach sämtliche Informationen wie Erkrankungen, Allergien, Medikation oder Blutgruppe ein und seid so auf der sicheren Seite. Achtet bei der Erstellung des Notfallpasses darauf, dass ihr die Funktion auch für die Nutzung im Sperrzustand des iPhones erlaubt, damit eure medizinischen Daten jederzeit abrufbar sind.

Health App → Notfallpass

Speicherplatz freigeben für Fotos & Videos

Fotos und Videos gehören untrennbar zum Urlaub dazu. Damit ihr beim Aufnehmen der Bilder und Videos auf eurem iPhone nicht plötzlich von einem vollen iPhone-Speicher ausgebremst werdet, solltet ihr vorab einige Fotos, Videos und Apps, die ihr nicht mehr braucht, von eurem Apple-Phone entfernen. Unter „Einstellungen→ Allgemein → Speicher- & iCloud-Nutzung → Speicher verwalten“ findet ihr schnell die größten und unnötigsten Platzfresser-Apps, die ihr von eurem iPhone löschen könnt. Bevor ihr Fotos und Videos von eurem iPhone entfernt, solltet ihr euer Smartphone zunächst mit iTunes synchronisieren, falls ihr die zu löschenden Inhalte behalten möchtet. Anschließend könnt ihr die jeweiligen Bilder und Videos in der Fotos-App auf eurem Apple-Phone löschen und sich über mehr Speicherplatz für Urlaubsfotos und -videos freuen.

Automatische App Updates deaktivieren

Automatische App-Updates haben den Vorteil, dass euer iPhone die installierten Apps automatisch auf dem neuesten Stand hält und ihr euch nicht mehr selbst um die Aktualisierung eurer Anwendungen kümmern müssen. Da dies jedoch auch euer mobiles Datenvolumen belastet und vor allem im Ausland hohe Roaming-Gebühren zur Folge haben kann, solltet ihr das Feature für die Dauer der Reise deaktivieren. Geht dafür unter “Einstellungen” → “iTunes & App Store” und schaltet die Funktion mit einem Fingertipp auf den Button rechts daneben ab. Aktualisiert stattdessen eure Apps manuell im App Store, um diese auf den neuesten Stand zu bringen oder legt auf der Ebene „iTunes & App Store“ fest, dass automatische App Updates nur über WLAN Netzwerke geladen werden sollen.

Apps Nutzung des mobilen Netzes verbieten

Die meisten iPhone-Apps greifen regelmäßig auf das Internet zu, da viele Anwendungen ohne Internetzugang unbrauchbar sind. Dieser ständige Zugriff auf das Internet hat allerdings nicht nur Vorteile, sondern belastet bei der mobilen Nutzung auch das Datenvolumen. Das kann vor allem im Ausland unter Umständen zu Roaming-Kosten in nicht unerheblicher Höhe führen. Deshalb habt ihr die Möglichkeit, einzelnen Apps die Verwendung der mobilen Daten zu verbieten und stattdessen nur die Nutzung von WLAN-Netzen zuzulassen. Geht dafür unter „Einstellungen“ → „Mobiles Netz“ und scrollt bis zur Überschrift „Mobile Daten verwenden“.  Um einer App den Zugriff auf das mobile Netz zu untersagen, tippt einfach auf den Button rechts daneben, sodass dieser grau hinterlegt erscheint. Es ist ratsam, insbesondere selten benötigten Apps und Apps mit höherem Datenverbrauch den Zugriff zu verbieten. Der Zugriff des Apps auf WLAN-Netzwerke bleibt von dieser Einstellung jedoch unberührt.

Datenroaming deaktivieren

Wenn ihr im Urlaub komplett auf die Nutzung des mobilen Internets verzichten möchtet und lieber nur kostenlose WLAN-Hotspots für einen Internetzugang nutzen wollt, könnt ihr unter „Einstellungen“ → „Mobiles Netz“ → „Datenoptionen“ → „Datenroaming“ die Verwendung der mobilen Daten im Ausland ganz abschalten. So werden beispielsweise E-Mails und Push-Mitteilungen nur über WLAN-Netzwerke übertragen, damit keine Kosten für das Datenroaming entstehen. Telefonieren oder SMS schreiben könnt ihr im Übrigen mit deaktiviertem Datenroaming nach wie vor.

Foto-Album mit iCloud freigeben

Wenn ihr eure neusten Urlaubsfotos gleich mit Freunden und Bekannten teilen möchtet, könnt ihr dafür die iCloud-Fotofreigabe nutzen. Diese können freigegebene Fotoalben nicht nur ansehen, sondern auch kommentieren und liken und – sofern ihr die entsprechende Option aktiviert habt – auch selbst Fotos zum freigegebenen Album hinzufügen. Über einen Link könnt ihr das Fotoalbum zudem auch Freunden zugänglich machen, die über kein iPhone verfügen. Geht dafür unter „Einstellungen“ → „iCloud“ und anschließend „Fotos“, wo ihr den Punkt „iCloud-Fotofreigabe“ aktiviert. In der Fotos App tippt ihr rechts oben auf „Auswählen“ und markiert die Fotos, die ihr zum freigegebenen Album hinzufügen möchtet. Berührt anschließend unten links auf das Teilen-Symbol und wählt in der ersten Icon-Zeile die Option iCloud-Fotofreigabe.

Musik-Streaming-Dienste nutzen

Natürlich wollt ihr auch im Urlaub eure Lieblingsmusik genießen. Damit ihr nicht lange überlegen müsst, welche Alben und Titel ihr vor der Reise auf euer iPhone packt und unter Umständen viel Zeit mit der Übertragung der Musikdateien vom Rechner auf das Apple-Phone verbringen müsst, solltet ihr euch bei einem Musik-Streaming-Dienst anmelden. Apples hauseigener Streaming-Service Apple Music bietet die Möglichkeit, das Angebot 3 Monate kostenlos zu testen und jederzeit auf über 30 Millionen Songs zuzugreifen. So können ihr völlig unverbindlich allerlei Alben und Songs auf euer iPhone herunterladen und diese offline hören. Wenn ihr über wenig Speicherplatz auf dem iPhone verfügt, könnt ihr eure Musik auch nur in die iCloud laden und mobil oder in einem WLAN-Netzwerk streamen. Nutzt die kostenlose Probezeit eines Streaming-Anbieters für euren Urlaub und spart euch die zeitraubende Suche nach der richtigen Musik für eure Reise.

iPhone mit Codesperre schützen

Eine der wohl wichtigsten und grundlegendsten Sicherheitsmaßnahmen, um das iPhone und die darauf gespeicherten Daten und Informationen zu schützen, ist die Einrichtung einer Codesperre. Wenn ihr euer iPhone einmal verlieren solltet oder es gestohlen wird, hat der Finder bzw. der Dieb ohne einer Codesperre Zugriff auf sämtliche Inhalte wie z.B. Kontakte, E-Mails, SMS-Nachrichten, Fotos und Videos. Daher solltet ihr zum Schutz der eigenen Daten und eurer Privatsphäre – nicht nur für die Zeit der Reise – die iPhone Codesperre aktivieren. Diese wird dann bei jedem Entriegeln bzw. Entsperren Ihres iPhones abgefragt.

Einstellungen → Touch ID & Code → Code aktivieren

 

Auch interessant