Suche
Nur für Dich. iPhone Tricks bequem per E-Mail.
Daniel Tipps & Tricks von

11 Bewertungen
4,45 Sterne

Eigene Musik am iPhone streamen & Speicherplatz sparen

Eigene Musik streamen & Speicherplatz sparenIn Zeiten von Musik-Abo-Diensten wie Apple Music, Spotify oder Google Play Music scheint es fast schon „out“ zu sein, noch eigene Musik zu besitzen – ob nun digital als MP3 in iTunes oder physisch als CD. Insbesondere die geringe Speicherkapazität eines Einsteiger-iPhones von gerade einmal 16 Gigabyte macht speicherschonende, kostengünstige Streaming-Dienste attraktiv. Wer diesem Hype nichts abgewinnen kann, für Musik-Streaming nichts bezahlen will oder vielleicht einfach selbst ausreichend viel eigene Musik auf der Festplatte hat, kann auch eigene Musik streamen und Speicherplatz am iPhone sparen!

Eigene Musik streamen – Drei kostengünstige bzw. kostenlose Wege

Wenn ihr nicht 10 Euro monatlich für Apple Music ausgeben möchtet, sondern einfach nur eure eigene Musik aufs iPhone streamen möchtet, könnt ihr das entweder komplett kostenlos oder mit geringen Kosten machen.

Der große Vorteil: Eure Musik befindet sich nicht lokal auf eurem iPhone und nimmt euch nicht wertvollen Speicherplatz weg!

1. Google Play Music (kostenlos)

Google Play MusicBei Google Play Music können bis zu 50.000 Titel kostenlos hochgeladen und ohne Einschränkungen gestreamt werden. Meldet man sich mit einem Google-Account an (dieser ist Voraussetzung für die Nutzung des Dienstes), kann man den Musik-Manager herunterladen.

Der Musik-Manager ist eine für macOS und Windows erhältliche App, mit der ihr eure Musiksammlung aus iTunes, Windows Mediaplayer oder Ordnern hinzufügen könnt.

Auf eurem iPhone benötigt ihr die App Google Play Music, um hochgeladene Titel auf eurem iPhone abspielen zu können.

Google Play Music
Entwickler: Google, Inc.
Preis: Kostenlos
  • Google Play Music Screenshot
  • Google Play Music Screenshot
  • Google Play Music Screenshot
  • Google Play Music Screenshot
  • Google Play Music Screenshot
  • Google Play Music Screenshot
  • Google Play Music Screenshot
  • Google Play Music Screenshot
  • Google Play Music Screenshot
  • Google Play Music Screenshot

Meinung: 50.000 Titel für null Euro sind beeindruckend, hier lässt Google die Konkurrenz weit zurück. Dennoch kam es bei unserem Test (unter macOS) zu erheblichen Schwierigkeiten bei der Synchronisation von iTunes-Playlisten. Zunächst wurde angezeigt, dass keine neuen Titel in den Playlisten vorhanden seien, obwohl alle Playlisten neu erstellt worden waren. Dann wurden die Playlisten zwar synchronisiert, verschwanden aber nach einigen Tagen wieder und tauchten sporadisch wieder auf. Diese Unzuverlässigkeit des Google-Dienstes hat den Autor dazu veranlasst, Google Play Music nicht weiter zu verwenden.

2. iTunes Match (24,99 € pro Jahr)

iTunes MatchDie zweite Variante kommt von Apple und schlägt mit 24,99 Euro pro Jahr zu Buche. Apple erlaubt den Upload von bis zu 25.000 Titeln, wobei jene Titel, die über iTunes gekauft wurden, nicht eingerechnet werden.

Ihr könnt iTunes Match direkt auf eurem iPhone abonnieren. Öffnet dazu die Einstellungen, tippt auf Musik und anschließend auf iTunes Match abonnieren. Folgt den Anweisungen auf eurem Display, um iTunes Match zu abonnieren.

Apple synchronisiert automatisch eure gesamte Musikmediathek, Ausnahmen sind nicht möglich.

Meinung: Gerade bei riesigen Musiksammlungen kann die Einschränkung, keine Ausnahmen für den Musik-Upload definieren zu können, ein erheblicher Nachteil sein. iTunes Match funktioniert davon abgesehen aber sehr zuverlässig und lädt zu iTunes neu hinzugefügte Musik automatisch hoch, sodass sie auf allen Geräten verfügbar ist. Die jährlichen Kosten von 24,99 Euro erscheinen uns angemessen. Dennoch empfehlen wir, zunächst die kostenlose Variante über Google Play Music (siehe oben) auszuprobieren.

3. Amazon Music (kostenlos / 24,99 € pro Jahr)

Amazon MusicBei Amazon kann man bis zu 250 Titel kostenlos hochladen und bis zu 250.000 Titel für 24,99 Euro pro Jahr. Um Musik hochzuladen, benötigt ihr die Amazon Music App für euren Computer, die ihr kostenlos herunterladen könnt. Die App ist für macOS und Windows erhältlich.

Der Upload erfolgt über die Auswahl einzelner Dateien oder Ordner auf eurem Computer. Alternativ können Dateien und Ordner auch per Drag&Drop ins App-Fenster gezogen werden.

Ladet auf eurem iPhone die App Amazon Music with Prime Music herunter, um hochgeladene Musik zu streamen.

Amazon Music
Entwickler: AMZN Mobile LLC
Preis: Kostenlos
  • Amazon Music Screenshot
  • Amazon Music Screenshot
  • Amazon Music Screenshot
  • Amazon Music Screenshot
  • Amazon Music Screenshot
  • Amazon Music Screenshot
  • Amazon Music Screenshot
  • Amazon Music Screenshot
  • Amazon Music Screenshot
  • Amazon Music Screenshot

Meinung: Amazon Music hat im Vergleich zu Apple Music den großen Vorteil, dass man selbst auswählen kann, welche Musik man hochladen und streamen möchte. Es wird also nicht die gesamte Musiksammlung automatisch hochgeladen. Entscheidet man sich für ein Abo um 24,99 Euro jährlich, lässt sich Amazon Music ganz gut mit iTunes Match vergleichen, wobei Amazon hier eindeutig die Nase vorne hat. Es kam in unserem Test zu keinerlei Problemen beim Upload. Die iOS-App ist übersichtlich, bietet alle wesentlichen Funktionen und das Streaming eigener Musik funktioniert problemlos.

Fazit

Unser Testsieger ist Amazon Music, gefolgt von Google Play Music. Dieser Musik-Streaming-Dienst hätte sich den ersten Platz gesichert, wäre es bei uns nicht zu derart massiven Problemen bei der Synchronisation gekommen. iTunes Match hat den großen Nachteil, dass man nicht auswählen kann, welche Musik man hochladen möchte.

iPhone-Tricks.de Magazin