Suche
Daniel Tipps & Tricks von

10 Bewertungen
3,70 Sterne

Anrufe zulassen trotz „Nicht stören“-Modus

Die mit iOS 6 eingeführte „Nicht stören“-Funktion bewirkt, dass alle Benachrichtigungen – eingehende Nachrichten und Anrufe, aber auch alle Push-Benachrichtigungen von anderen Apps – stumm geschaltet werden. „Nicht stören“ ermöglicht es aber auch, Anrufe und Nachrichten trotz aktivierter Funktion weiterhin zuzulassen und stattdessen nur die übrigen Benachrichtigungen stumm zu schalten. Das kann etwa dann sinnvoll sein, wenn man nachts beruflich erreichbar sein muss, aber nicht von irgendwelchen unwichtigen App-Benachrichtigungen geweckt werden möchte.

Anrufe zulassen bei „Nicht stören“

Einstellungen > Nicht stören > Anrufe zulassen

Um die Funktion zu aktivieren, öffnet ihr auf eurem iPhone die Einstellungen. Tippt auf Nicht stören und wählt anschließend Anrufe zulassen.

Ihr gelangt nun auf eine Ebene, wo ihr genau definieren könnt, wer euch nachts wecken darf und wer nicht. Standardmäßig ist hier Keine angehakt.

  • Ist Keine ausgewählt, wird euer iPhone bei aktivem „Nicht stören“-Modus nicht klingeln – ganz egal wer anruft!
  • Alternativ könnt ihr auch Jeden anhaken. In diesem Fall wird euch euer iPhone zwar weiterhin mit keinen App-Benachrichtigungen belästigen, allerdings sind Anrufe und Nachrichten von allen euren Kontakten und auch von jedem, der nicht zu euren Kontakten zählt, zugelassen.
  • Wählt ihr Favoriten, können euch nur eure Favoriten erreichen. (Um zu sehen, welche Kontakte ihr in euren Favoriten habt, öffnet die Telefon App und tippt links unten auf Favoriten).
  • Außerdem könnt ihr die eingehenden Anrufe und Nachrichten auch auf bestimmte Kontaktgruppen reduzieren. Unter der entsprechenden Überschrift tippt ihr eine Gruppe an, von der ihr auch bei aktivem „Nicht stören“-Modus erreicht werden möchtet. Es ist nicht möglich, mehrere Gruppen auszuwählen. Wie ihr überhaupt Kontaktgruppen am iPhone erstellt, erfahrt ihr hier!

Auch interessant