Suche
Nur für Dich. iPhone Tricks bequem per E-Mail.
Samuel Tipps & Tricks von

10 Bewertungen
4,60 Sterne

Safari Suchmaschine ändern

Google hat Apple im Jahr 2014 die unvorstellbare Summe von 1 Milliarde US-Dollar überwiesen, damit die Google-Suchmaschine als Standard auf jedem iPhone voreingestellt ist. Wenn ihr auf eurem iPhone in Safari nach etwas sucht, wird eure Suchanfrage an Google geschickt. Nicht, weil Apple und Google so gute Freunde wären, sondern weil für diese Vorzugsstellung von Google eine Menge Geld geflossen ist. Glücklicherweise kann der Nutzer hier aber eingreifen und die von Safari verwendete Suchmaschine ändern!

Suchmaschine ändern für Safari

Einstellungen > Safari > Suchmaschine

Wenn ihr die Standard-Suchmaschine ändern wollt, öffnet ihr die Einstellungen auf eurem iPhone, scrollt etwas nach unten, tippt auf Safari und auf der nächsten Ebene ganz oben unter Suchen auf Suchmaschine.

Tipp: Die übrigen Optionen SuchmaschinenvorschlägeSafari-Vorschläge und Toptreffer vorab laden können deaktiviert werden, um den mobilen Datenverbrauch zu reduzieren. Mehr dazu…

Ihr gelangt jetzt auf eine Ebene, auf der ihr die von Safari verwendete Suchmaschine einstellen könnt. Zur Auswahl stehen neben Google auch noch Yahoo, Bing und DuckDuckGo. Entscheidet euch für eine der Alternativen und wählt sie durch Antippen aus.

Tipp: Mit einem Trick können zwei weitere Tastaturen freigeschaltet werden, nämlich Yandex und Baidu. Mehr dazu…

Das Verhalten des intelligenten Suchfeldes in Safari verändert sich nicht. Ihr könnt neben Adressen weiterhin Suchbegriffe eingeben. Habt ihr oben beispielsweise Bing als Suchmaschine definiert, werden Suchabfragen jetzt nicht mehr an Google, sondern an Bing geschickt.

Bing-Zwang für Siri

Während man für Safari die Suchmaschine bequem ändern kann, erfolgen Abfragen von Siri – unabhängig von der in den Safari-Einstellungen getroffenen Auswahl – immer über die Bing-Suche. Wer Siri bittet, nach iPhone Tricks im Internet zu suchen, erhält eine Reihe von Bing-basierten Ergebnissen.

Auch interessant